Sonnenstromprojekt Gabrium, Veranstaltungszentrum in St. Gabriel


Neues Sonnenenergieprojekt Gabrium –

Fotovoltaikdach rd. 100 KWp für den Parkplatz des Veranstaltungszentrums  Gabriums!

Anfang September hat uns die Nachricht erreicht:

Der Verein Eurosolar Österreich wird dem Fotovoltaik- und Energiemanagement- Projekt Gabrium und Fotovoltaikprojekt Rourkela in Indien den Eurosolarpreis 2018 in der Kategorie „Eine Welt“ verleihen.

Prof. Quaschnig “Fotovoltaik – macht die Dächer voll

Neues Fotovoltaikdach rd. 100 KWp für den Parkplatz des Veranstaltungszentrums  Gabriums!

Sonnenenergie wird zu einem guten Teil das neue Veranstaltungszentrum GABRIUM betreiben und ab Herbst inclusive 6 E-Ladestellen . Ein wichtiger Schritt für bessere Luftqualität und Energiewende in der Region.

Die Sonnenkraft Bürgerinnenbeteiligungs gem. Gmbh konnte hier bei einem Konzept für Energiemanagement und einer großen Fotovoltaikanlage, rd. 100 KWp, den Immobilienfonds der Steyler Missionare, Vorstand Friedrich Mayrhofer,  beraten. Es können durch das Absenken der Stromverbrauchspitzen und den Eigenverbrauch des Sonnenstroms große Einsparungen erzielt werden.

6 E-Ladestellen für E-Autos werden errichtet und ein E-Carsharing für Gäste ist geplant!

Eine Kooperation von Immobilienfonds der Steyler Missionare und  Sonnenkraft BürgerInnenbeteiligungs gem. Gmbh

Das  Fotovoltaikprojekt Gabrium, wird die Energiewende weiterbringen.

Es ist im Mai 2018 eine rd. 100 KWp große PV-Anlage entstanden und  6 geplante   E-Tankstellen werden noch installiert. Sonnenenergie kann dann auch günstig zum Aufladen der E-Autos verwendet werden.

Ein Projekt, das mit modernem Energiemanagement viel Energie spart, erneuerbare Energien sinnvoll und lokal verwendet und öffentliche E-Ladestellen anbietet. Ein wichtiger Beitrag für die E- Mobilitätsinfrastruktur  in unserer Region.

Sonnenenergie wird zu einem guten Teil das neue Veranstaltungszentrum GABRIUM betreiben und 6 E-Ladestellen inclusive. Ein wichtiger Schritt für bessere Luftqualität und Energiewende in der Region.

Die Sonnenkraft Bürgerinnenbeteiligungs gem. Gmbh konnte hier bei einem Konzept für Energiemanagement und einer großen Fotovoltaikanlage, rd. 98 KWp, den Immobilienfonds der Steyler Missionare, Vorstand Friedrich Mayrhofer,  beraten. Es können durch das Absenken der Stromverbrauchsspitzen und den Eigenverbrauch des Sonnenstroms große Einsparungen erzielt werden.

6 E-Ladestellen für E-Autos werden errichtet und ein E-Carsharing für Gäste ist geplant!

Es wird ein regionales Beispiel für nachhaltiges Wirtschaften.

Der Strom wird vor allem von dem lokalen Betrieb Seminarzentrum Gabrium, St. Gabriel Kloster u.a. verwendet.

Gabrium - Sonnenkraft - Projekt

Gabrium – Sonnenkraft – Projekt

Sonnenkraft hat mit 10hoch4 gemeinsam bei der Konzeption der Fotovoltaikanlage beraten .

Weiters war die Sonnenkraft in der Beratung bei der Gesamtkonzeption der PV-Anlage mit dem Energiemanagement und den E- Ladestellen. Das Gesamtsystem ist als offenes System geplant, das Modulweise um eine Pufferbatterie etc. erweitert werden kann.

Sonnenstrom für Hospital, Stadt Rourkela, Südindien

Wir, der Immobilienfonds und Sonnenkraft wollen mit unserem nächsten Sonnenenergieprojekt nicht nur einen

Beitrag zur Energiewende an unserem Standort leisten, sondern auch ein

Projekt in einem Entwicklungsland fördern – im Sinne unserer globalen Verantwortung

für unseren gemeinsamen Planeten.

Mit dieser Anlage helfen wir dem Hospital:

• die belastenden Stromkosten des Hospitals zu senken

• eine größere Versorgungssicherheit zu erhalten

Photovoltaik-Leistung: 35 KWp

Gesamtkosten: circa € 52.000,-

Im Jahr 2015 wurden 44140 Patienten ambulant und 4807 stationär behandelt.

Die Spitalskosten müssen weitgehend von den Patienten bzw. deren Familien aufgebracht werden. Das Hospital leidet unter ständigen Finanzproblemen und versucht die laufenden Kosten so gut es geht zu reduzieren.

Die großen Stromkosten sind dabei ein spürbarer Faktor, deshalb ist das Hospital ist deshalb auf Unsere externe Unterstützung angewiesen.

 

Enzyklika LAUDATO SI – Die Sorge um das gemeinsame Haus

  • Das Ziel ist nicht Informationen zu sammeln … sondern zu erkennen, welches der Beitrag ist, den jeder Einzelne leisten kann.Enzyklika – LAUDATO SI` von Papst Franziskus Kap1/19
  • Viele scheinen sich darauf zu konzentrieren, die Probleme zu verschleiern.
  • Es ist dringend geboten den Ausstoß von CO2 drastisch zu reduzieren,
  • in dem wir die Verbrennung von fossilen Kraftstoff durch erneuerbare Energien ersetzen.

Enzyklika – LAUDATO SI` von Papst Franziskus Kap1/26